Ich bin Simone Lederer, 30 Jahre aus Gossetsweiler/Horgenzell und habe das Käsen für mich entdeckt!

Als erfolgreiche Absolventin der Landwirtschaftsschule mit nachträglicher Zusatzqualifikation „hofeigene Milchverarbeitung“ habe ich mich dazu entschlossen, eigene Milchschafe anzuschaffen und diverse Spezialitäten daraus zu erstellen. Unterstüzung erfahre ich hierbei vom Verband für handwerkliche Milchverarbeitung e.V., kurz VHM.

Nachdem ich den Anfang mit 4 ostfriesischen Milchschafen 2015 begonnen hatte und die Resonanz von Freunden und Familie sehr gut war, habe ich meinen Bestand 2016 auf 16 Schafe erweitert. Über den Winter 2016/2017 hinweg habe ich einen Melkstand auf einem Traktoranhänger erbaut, um mit meinen Tieren mobil zu sein. Mitte März bis Mitte April 2017 habe ich dann eine eigene Käserei auf dem Hof errichtet und meine Lizenz zum Käsen vom Regierungspräsidium Tübingen erhalten.

Seither hat sich einiges getan:
– der Bestand an Milchschafen wächst stetig – aktuell (2020) werden über 25 Milchschafe regelmäßig gemolken
– es gibt ein neues Produkt Schafskäse in verschiedenen Sorten zu kaufen
– die Herde hat Zuwachs von so genannten „Herdenschutzhunden“ erhalten
– Anfang des Jahres wurde die Biozertifizierung erteilt
– schon bald wird es einen Automaten geben an dem es meine sauleckeren Produkte 24h geben wird

Die Tierhaltung und die Herstellung von Käse ist ausschließlich ein Hobby und nur ein Nebenerwerb für mich – das ich aber mit voller Hingabe mache.

 

Tierische Unterstüzung - ohne geht's nicht!

Die treueste Seele

Seit 2010 habe ich meine treue Hündin „Lynn“ an meiner Seite. Sie unterstützt mich bei meiner täglichen Arbeit und hält die Schafe in Schach. Sie ist die treuste „Mitarbeiterin“ die ich habe.

Als Hütehund ist der Border Collie es gewöhnt, einerseits eigenständig, andererseits in Kooperation mit seinem Schäfer zu arbeiten. Er gehört zu den klügsten Hunden der Welt und möchte gefordert werden, außerdem ist es ihm sehr wichtig, seinem Menschen zu gefallen.

Ein Energiebündel

Agil, Leistungsbereit, voller Bewegungsfreue – sind nur ein paar Eigenschaften von „Iwi“. Sie ist ein Australian Kelpie und gehört seit Ende 2018 ebenfalls zum Team. Ihr Motto: „Immer Vollgas!“

Bild folgt demnächst

Die Rasse ist sehr eifrig, temperamentvoll und kann mit konsequenter Erziehung auch sehr sanft, ruhig und folgsam sein.

Wie eine Familie

4 Hunde – 1 Aufgabe: Die Herde zu beschützen, komme was wolle!

Leider kann ich selbst nicht rund um die Uhr bei meinen Schafen sein, um auf sie aufpassen zu können. Daher habe ich mir tatkräftige Unterstüzung in Form von Vierbeinern geholt, um vor den Gefahren in der Natur, Wälder und Wiesen schützen zu können.

Die Herdenschutzhunde leben den ganzen Tag bei den Schafen und sehen diese als ihre eigene Familie an. Natürlich wollen sie diese beschützen sollte Gefahr drohen! Daher bitte ich euch, solltet ihr meine Herden unterwegs sehen, nicht zu nahe heranzutreten und vorallem nicht versuchen die Hunde zu streicheln.